Ich suche ein Zuhause

Valentin

Valentin


Details

  • Alter:

    geb.ca. 01.04.2016
  • Größe:

    ca. 55 cm und bald ca. 20 kg
    (aktuell noch zu dick)
  • Geschlecht:

    männlich
  • Kastriert?

    ja
  • Status

    gechipt und geimpft
  • Rasse:

    Appenzeller Sennenhund Mischling
  • Herkunft:

    Allatbarat
  • Pflegestelle:

    34431 Marsberg

Valentin

Valentin kommt ursprünglich aus Ungarn, Tierheim Nyíregyháza. Er hat dort seit Teenager gesessen. Eine wirklich lange Zeit. Ohne Regeln, nur auf sich alleine gestellt und niemand der einem sagt, was zu tun ist. Dann darf er endlich reisen! Kaum zu glauben, aber Valentin hat eine Familie gefunden!

Die Freude war groß. Man führt natürlich mehrere Gespräche und versucht, alles bestens vorzubereiten. Valentin ist also das erste mal gezwungen, eine Wohnung zu betreten und Regeln zu befolgen. So weit so gut. Wenn dann aber alles gegenteilig gemacht wird, von dem was besprochen wurde, kann das nur schief gehen. Die Familie hat es gut gemeint und Valentin mit Liebe überschüttet und ständig angefasst, geschmust (auch im Nacken, wo wir von Anfang an mitgeteilt haben, dass er das nicht mag und evtl schnappt).
Trotz weiterer Anweisungen, die wenn überhaupt 2 Tage befolgt wurden, kam es zu Beißvorfällen. Also wir gestehen ihm diese zu...wie soll sich ein Hund denn noch äußern, wenn schon wegdrehen, lecken, gähnen, knurren, Zähne zeigen usw ignoriert werden??

Wir suchen also nun wirklich eine Familie, die versteht und akzeptiert, dass Valentin das nicht möchte! Die ihn einfach lesen können. Es ist sehr traurig, dass immer weniger Menschen in der Lage sind, die Sprache ihres Hundes zu verstehen. Valentin ist total unkompliziert. Er braucht keine weiten Spaziergänge (vlt auch aufgrund eines alten Beinbruchs hinten), arbeiten will er sowieso nicht. An- und ableinen ist gar kein Problem. Auto fahren auch nicht. Valentin ist stubenrein und bleibt lieb alleine, auch ohne andere Hunde. Mit Artgenossen gibt es keine Probleme.

Valentin hat null Probleme mit Umweltreizen oder neuen, komischen Geräuschen. Er ist super neugierig und immer mit am Start. Er kommuniziert klar und deutlich, ist kein Hektiker und hat keine Übersprungshandlungen. Er hört zuverlässig wenn man ihn rein- und rausruft. Nach einer LANGEN Weile ist es sicherlich auch wieder möglich, ihn zu streicheln. Wobei wir es auch nicht schlimm finden, wenn nicht. Wenn ein Hund für sich entscheidet, dass nicht zu wollen, sollten wir in der Lage sein, dass zu akzeptieren. Alles andere ist einfach falsch.

Video(s)

(falls verfügbar)

© Pfotenhilfe Sauerland. All rights reserved.
Design by scherer2web.