Ich suche ein Zuhause

Naruto

Naruto


Details

  • Alter:

    ca. 2 Jahre
  • Größe:

    ca. 45 cm
  • Geschlecht:

    männlich
  • Kastriert?

    ja
  • Status

    gechipt und geimpft
  • Rasse:

    Mischling
  • Herkunft:

    Allatbarat
  • Pflegestelle:

    59929 Brilon
  • Besonderheit:

    Naruto fehlt das linke Hinterbein
  • Hinweis:

    Die Behandlung gegen Herzwürmer ist abgeschlossen
  • Katzenverträglich?

    ja

Naruto

Update (25.08.2022):
Nun sind schon drei Monate vergangen, seitdem Naruto-Nicky auf seiner Pflegestelle eingezogen ist. Er wurde in der Zwischenzeit an weitere neue Situationen herangeführt, die er alle mit Bravour gemeistert hat. So verhält er sich auch bei längeren Autofahrten (bis zu 4 Stunden mit nur einer
kurzen Pause) vorbildlich und verträgt diese auch gut. Er wird überallhin mitgenommen und ist immer sehr freundlich und ausgeglichen. Hauptsache, er ist mit seinen Menschen zusammen.

Besucht er Orte, an denen eine Katze wohnt, wird diese absolut in Ruhe gelassen. Begegnet ihm ein Hund unfreundlich, zieht er sich zurück und versucht, jedem Streit aus dem Wege zu gehen, selbst wenn es auf dem eigenen Terrain ist. Allerdings hat er inzwischen doch einen gewissen Jagdtrieb ausgepackt, Vögel findet er besonders interessant. Deshalb sollte er in Feld und Wald lieber an der Schleppleine geführt werden. Auch sollten in seinem Zuhause keine kleinen Heimtiere wie Kaninchen und Meerschweinchen (es sei denn, gut gesichert) und auch kein freilaufendes Ziergeflügel leben. Aus diesem Grund wäre ein eingezäunter Garten oder der regelmäßige Besuch eines eingefriedeten Grundstücks natürlich eine tolle Sache, damit er auch einmal ganz ohne Leine rennen kann.

Wie sich auch immer mehr herauskristallisiert, braucht Nicky den Kontakt zu anderen netten Hunden. Am besten wäre ein sozialer und spielfreudiger Hund (egal ob Rüde oder Hündin) in seiner neuen Familie, oder zumindest der regelmäßige Kontakt zu einem Spielpartner. Der Besuch einer Hundeschule wäre sicher auch empfehlenswert, da Nicky ein schlauer Bursche ist, der gerne auch geistig gefordert und gefördert werden möchte.

Wo sind Nickys Herzensmenschen?


Update (28. Juni 2022):
Naruto lebt nun schon gut einen Monat auf seiner Pflegestelle. Hier hat er den Rufnamen „Nicky“ bekommen, auf den er schon sehr gut hört. Er hat sich unglaublich toll entwickelt und ist ein sehr anhänglicher, verschmuster und verspielter Schatz. 

Die täglichen Abläufe hat er in kürzester Zeit verinnerlicht. Er fährt auch mit zur Arbeit und verhält sich dort tadellos. Mit den Hunden der anderen MitarbeiterInnen versteht er sich bestens, und er bleibt ohne zu murren auf dem ihm zugewiesenen Platz. Das Alleinebleiben (mit den anderen Hunden) wurde inzwischen bis auf 3,5 Stunden ausgedehnt. Seine Lieblingsliegeplätze sind das Sofa und sonnige Stellen im Garten bzw. auf der Terrasse.
Er liebt Spielzeug, seine Favoriten sind Kong-Spielzeuge aller Art und Knotenseile; mit diesen kann er sich lange und ausgiebig beschäftigen. Außerdem wurde mit Apportier-Training begonnen, was er schon sehr ordentlich macht. Auch Fährtentraining liegt ihm sehr, wobei er die Fährte sorgfältig und konzentriert ausarbeitet.

Er mag nicht nur andere Hunde, sondern auch Katzen; mit einer Katze der Pflegestelle hat er sich sehr angefreundet, und sie spielen gerne miteinander. Gegenüber den älteren Hündinnen verhält er sich sehr respektvoll, wohingegen der gleichaltrige Rüde sein bester Spielkumpel ist. Besuch wird ausnahmslos freundlich begrüßt, er ist dem Menschen absolut zugewandt und braucht viele Streicheleinheiten.

Seine Kondition hat sich sehr verbessert, und so geht er täglich zwischen 1,5 und 2 Stunden mit der Gruppe spazieren. Er wiegt derzeit 13,2 kg. Er kam mit einer gebrochenen Kralle hier an, die nach einigen Tagen gezogen werden musste, was er anstandslos über sich ergehen ließ. Auch die Blutentnahme zur Kontrolle der Herzwurmbehandlung hat er tapfer ertragen. Da das Ergebnis noch positiv war, bekommt er nun vorsichtshalber noch dreimal im Abstand von einem Monat ein Spot-on-Präparat, obwohl er keinerlei Symptome zeigt.

Leider sind bisher alle Anfragen im Sande verlaufen. Deshalb wartet der tolle Naruto-Nicky immer noch auf seine Menschen!


Wer Naruto adoptiert, bekommt einen Goldjungen der Extraklasse!

Zu seiner Vorgeschichte: Naruto wurde Anfang 2022 in Ungarn an einer Futterstelle für Streunerhunde schwerverletzt aufgefunden. Die Verletzung an seinem linken Hinterbein war so schwerwiegend, dass nichts anderes übrig blieb, als das Bein zu amputieren. Naruto hat die Operation gut überstanden und sich tapfer zurück in sein Leben auf drei Beinen gekämpft. Alle selbst noch so schmerzhaften Prozeduren hat er lieb und geduldig über sich ergehen lassen und sich sein fröhliches und freundliches Naturell bewahrt.

Nachdem bereits Adoptanten für ihn gefunden waren, die jedoch eine Woche vor dem Ausreisetermin unverhofft abgesprungen sind, ist er, um sein Transportticket nicht verfallen zu lassen, am 23.05. auf seiner tierärztlichen Pflegestelle in Brilon eingezogen. Dort hat er sich sofort problemlos eingefügt und die Herzen aller Zwei- und Vierbeiner erobert! Er lebt nun rundum harmonisch mit drei älteren Hündinnen, einem gleichaltrigen Rüden und zwei Katzen zusammen. Mit dem Rüden der Pflegestelle versteht er sich besonders gut (siehe Videos). Bei der Fütterung
wartet er brav, bis er an der Reihe ist. Seine Hauptmahlzeiten bekommt er allerdings getrennt von den anderen serviert, weil er sonst zu sehr schlingt, was sicher auf die Futterkonkurrenz im Tierheim zurückzuführen ist.

Er ist seit dem 1. Tag stubenrein und geht im Garten immer an eine bestimmte Stelle, um sein großes Geschäft zu verrichten. Im Haus ist er ruhig und entspannt; er bellt höchstens, wenn einer der anderen Hunde anschlägt, was allerdings nur sehr selten der Fall ist. Mit den anderen Hunden
bleibt er bereits nach wenigen Tagen bis zu eine Stunde alleine (länger wurde noch nicht geübt), ohne zu jammern oder etwas anzustellen. Nachts schläft er durch.

Ängste hat er bisher keine gezeigt, auch der Staubsauger und Rasenmäher beunruhigen ihn nicht sonderlich. Beim Autofahren liegt er ruhig in der Box.
Geflieste Böden sind kein Problem für ihn, auf Laminat rutscht er schon mal aus, wenn er es eilig hat. Treppen kann er auch steigen, sollten ihm aber nicht dauerhaft zugemutet werden. Daher wäre ein ebenerdiges Zuhause optimal für ihn, idealerweise mit Garten.

Naruto geht perfekt an der Leine und orientiert sich dabei sehr an seinem Pflegefrauchen. Natürlich ist er kein Hund, mit dem man Fahrradfahren, Marathon laufen oder Alpengipfel erklimmen kann, aber normale Spaziergänge sind problemlos möglich. Auch Agility oder Flyball sind nicht wirklich eine Option für Naruto, aber es gibt durchaus Hundesportarten, die auch für Handicap-Hunde geeignet sind, wie z.B. Obedience oder Fährtentraining.
Naruto hat eine schlanke und sportliche Figur, und es sollte darauf geachtet werden, dass er nicht zu viel an Gewicht zulegt, damit seine Beine nicht übermäßig belastet werden. Welche Rassen in dem hübschen Rüden stecken, kann man nur erahnen, am ehesten könnten Terrier und Schäferhund passen. Auf jeden Fall ist er eine überaus gelungene Mischung, sowohl charakterlich als auch äußerlich. Inwieweit er Jagdtrieb hat, kann momentan noch nicht beurteilt werden.

Der zauberhafte Bursche sucht ein liebevolles Zuhause, gerne mit anderen Hunden und Katzen. Wo sind die Menschen, die ihn nicht auf seine Behinderung reduzieren, sondern in ihm das sehen, was er wirklich ist – ein lieber, anhänglicher, verschmuster, intelligenter, lernwilliger und dazu noch
bildschöner Hund, kurzum, ein wahrer Herzbube!

Naruto wird auf ca. 2 Jahre geschätzt, ist kastriert, entwurmt, geimpft und gechipt. Er wurde im Schnelltest positiv auf Herzwürmer getestet. Die entsprechende Behandlung wurde bereits in Ungarn abgeschlossen. Er wird in Kürze zur Sicherheit noch einmal getestet, das Ergebnis wird auf
dieser Seite veröffentlicht. Bei diesbezüglichen Fragen berät die Pflegestelle gern.

Video(s)

(falls verfügbar)

© Pfotenhilfe Sauerland. All rights reserved.
Design by scherer2web.