| Pfotenhilfe Sauerland | News

Bitte alle Daumen drücken...

Vor ein paar Tagen bekam Agi (eine Privatperson, die mit ihrem tollen Einsatz das Tierheim unterstützt) die Meldung, dass ein Hund sich seit Tagen in der Nähe eines Gartens aufhält (innerhalb des Gartens befindet sich eine läufige Hündin) und dieser hat ein verkrüppeltes/verkürztes Bein.

Agi war sofort am Start und lieh sich von einer einer kleinen naheliegenden Station eine Lebendfalle. Zum Glück war Morris sehr hungrig und er ging sehr schnell in die Falle. Wir holten ihn ab und sind direkt mit ihm in die Klinik. Überraschenderweise wurde festgestellt, dass Morris mit diesem verkürzten Bein geboren wurde. Denn unterhalb des Ellenbogens befand sich eine verküppelte Pfote.

Zudem wurde durch Abtasten festgestellt, dass seine Blase übermäßig gefüllt war. Ausdrücken war nicht möglich und den Katheter einführen auch nicht. Ein dünnerer wurde versucht einzuführen. Dieses klappte mit hängen und würgen. Dann wurden direkt Röntgenbilder gemacht. Und siehe da, auf Morris wurde geschossen. Und vermutlich blockiert eine Kugel, oder Schrot, den Harnweg. Was der arme Kerl ertragen muss, nicht vorzustellen.... Dieses Problem wird nun in Angriff genommen,

Morris bleibt somit also erstmal in der Klinik. Wenn dieses Problem gelöst ist, bekommt er eine Pause und in wenigen Wochen wird sein Vorderbein amputiert. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir berichten!

Bitte drückt die Daumen für Mo!

Video

(falls verfügbar)

© Pfotenhilfe Sauerland. All rights reserved.
Design by scherer2web.