29. April 2022

Heute war es soweit...

Wir haben eine uns unbekannte Tötung besucht. Es ist immer aufregend, eine fremde Station zu besuchen. Was sind dort für Hunde? Wie ist die Station- ein Haufen Schrott, oder sogar ordentlich geführt? Wie sind die Menschen dort? Und immer der Gedanke: Hoffentlich geht es den Hunden einigermaßen gut dort.

Der Plan heute war, dass wir 5 gute Vermittlungshunde aussuchen und mit in das Tierheim nach Nyíregyháza nehmen. Klingt scheiße? Ist es auch! Denn wer mag sich schon Rosinen rauspicken im echten Tierschutz? Wir jedenfalls nicht. Allerdings geht es manches mal nicht anders. Man ist froh, dass man die Möglichkeit hat, ein paar Hunden zu helfen. Aber natürlich macht es keinen Sinn zwei Staffs, einen Kaukasen, einen gefährlichen Hund und einen alten Schäfi Rüden auszusuchen. Denn diese würden die Station in Nyíregyháza nie wieder verlassen, was für viele weitere Hunde den sicheren Tod bedeutet, weil niemand mehr nachrücken kann. Wir nennen das immer 'Gott spielen', weil man natürlich mit seiner Entscheidung zwischen Leben und Tod entscheidet.
Mal ganz überspitzt gesagt:
Du bist zu hässlich, zu alt, ein Listenhund, ein völlig durchgeknallter usw... Du musst deswegen sterben! Das fühlt sich einfach nicht richtig an. Aber das ist die Realität.

Die Station in der wir heute waren, sah sehr ordentlich aus. Da fällt einem direkt ein Stein vom Herzen. Bis auf ein paar Zwinger, die extrem klein sind, war es 'okay'. In einem von den kleinen Zwingern saß eine trächtige Staffhündin (kastriert wird dort nicht, das ist Geldverschwendung, da ja getötet wird). Sie war sehr ängstlich. Während wir versucht haben, ihr zu zeigen, dass es auch gute Menschen gibt, erzählte uns ein Mitarbeiter, das ständig Hunde, bevorzugt Staffs, aus den Zwingern geklaut werden.

Das sind Infos, die man nicht braucht, wirklich nicht. Kopfkino lässt grüßen.
Wir sind mit acht Hunden nach Hause gefahren. Davon drei alte Hunde und einem sehr ängstlichen. Es gibt Hunde, da kann man das Herz nicht ausschalten, unmöglich!

© Pfotenhilfe Sauerland. All rights reserved.
Design by scherer2web.