Tierschutzverein Pfotenhilfe Sauerland

Bild von Manu Nitkawhi (64354 Reinheim - von ihrem Mann entworfen und darf für Tierschutzzwecke verwendet werden.)

 

Panik- / Sicherheitsgeschirre

 

Oft fühlen sich Hundehalter sicher, nur weil ihr Hund ein Geschirr trägt. Diese Sicherheit ist sehr trügerisch, denn in Paniksituationen zieht der Hund vom Hundehalter weg,  streckt dann die Vorderbeine und ist schon aus einem Geschirr raus. 

Auch Halsbänder halten nur bedingt in Paniksituationen, sie sind schnell über den Kopf abgestreift.

Bei Sicherheitsgeschirre gibt es  einen zusätzlichen Gurt in der "Taille" des Hundes (siehe Bild).  Vom Sitz her muss der Gurt hinter dem letzten Rippenbogen sitzen., also an der schmalsten Stelle des Brustumfanges beim Hunde. Da der Umfang des Brustkorbs größer ist als dieser zweite Gurt, kann das Geschirr nicht durch Strecken der Vorderläufe ausgezogen werden. In Stressituationen kann es auch passieren, das einem die Leine aus der Hand gleitet, daher ich eine Sicherung am Körper des Menschen ( Bauchgut auf dem Bild) ebenfalls wichtig. 

Anleitung zum selber Nähen des Sicherheitsgeschirrs

 

http://www.pfotenprunk.de/blog/anleitung-fuer-ein-sicherheitsgeschirr/