Tierschutzverein Pfotenhilfe Sauerland

Neuigkeiten bei der Pfotenhilfe Sauerland

 

Weiter unten stehen die älteren Meldungen,  die teilweise noch aktuell sind


 Wir suchen weiterhin für das Tierheim Kecskemét Hand-Desinfektionsmittel und Latex- oder Gummihandschuhe. 

(Achtung, es folgen Bilder die vielleicht nicht jeder sehen kann oder möchte)

Wir wissen das dieses Tierheim einen für Ungarn hohen Standart hat was die Versorgung der Tiere betrifft. Viele denken bestimmt "es läuft doch gut bei denen, ich helfe lieber den armen Tieren in anderen Stationen".

Natürlich ist das verständlich. Aber das Tierheim Kecskemét funktioniert nicht von alleine so. Nur mit vielen Spendern und engagierten Mitarbeitern ist es möglich diesen Standart zu halten und fortlaufend für Tier und Mensch zu gewährleisten.

Wir halten es normalerweise nicht für nötig traurige Bilder zu posten um Leute zum Spenden zu bewegen aber wir möchten auch einmal zeigen warum Sauberkeit so wichtig ist. 
Ohne diese Kleinigkeiten wäre es niemals möglich besonders kranke oder verletzte Hunde optimal zu versorgen. Handschuhe und Desinfektionsmittel sind also LEBENSWICHTIG

Also, wer möchte helfen ein sauberes Tierheim für die Tiere wie für die Menschen zu gewährleisten? 
Dann bitte unterstützt uns mit einer kleinen Spende für Desinfektionsmittel und/oder Handschuhe oder packt ein Päckchen welches wir auf der nächsten Fahrt mit nach Ungarn nehmen. Auch könnt ihr Spenden in Bredelar abgeben, beachtet aber das dies nur nach Absprache per Mail unter pfotenhilfe-sauerland@gmx.de möglich ist

Adresse für Päckchen und Abgabe der Spenden
Pfotenhilfe Sauerland
Sauerlandstr. 125
34431 Marsberg/ Bredelar

Spendenkonto:

Institut: Sparkasse Hochsauerland
Inhaber: Pfotenhilfe Sauerland
IBAN: DE59 4165 1770 0000 0797 23
BIC: WELADED1HSL

Per Paypal 
pfotenhilfe-sauerland@gmx.de

Betreff: Handschuhe oder Desinfektionsmittel

Hilfe bei den Pensionskosten für Hunde aus Kecel

 

Zetor, Mira, Sparky und Bertold waren in der Tötung Kecel und ihnen drohte das Schicksal von viel zu vielen Hunden der Tötung. Bevor es wieder zu tödlichen Beissereien kommt oder der Shelter wegen Überfüllung tötet haben wir das Tierheim in Kecskemet gebeten uns zu helfen und diesen Hunden bis zur Ausreise eine sichere Unterkunft zu geben. 

 

Bis zur Fahrt nach Deutschland dauert es aber ein wenig, die Hunde müssen die notwendigen Impfungen haben und es muss Platz im Transporter sein. Wir bekommen vom Tierheim Kecskemet für die vorübergehende Unterbringung der Hunde einen sehr günstigen Preis - 500 Huf am Tag, macht pro Hund und pro Tag, 1,50€. Nur bei vier Hunden und vielen Tagen kommt da auch einiges an Kosten zusammen. Berthold ist seit Ende März dort und die ersten Kosten sind schon angefallen.

 

Alleine alle Kosten zu stämmen wird schwierig. Wer hat noch etwas übrig, um die Pensionskosten für die Hunde zu bezahlen? Auch kleine Beträge helfen dabei, den Hunden eine sichere Unterkunft bis zur Ausreise zu ermöglichen.

 

Die Pension Sparky und Zetor ist komplett gesichert.

Wir bedanken uns bei 

Zetor Frau A.

und

Sparky Frau S.

 

Hilfe für Baumaßnahmen im Tierheim Kecel in Ungarn

 

Liebe Tierfreunde,
seit einiger Zeit unterstützen wir nun Brigitta und ihr kleines Tierheim. Brigitta versucht möglichst viele Hunde aus der Tötung in Kecel zu retten und diesen ein neues, schönes Zuhause zu verschaffen.

Die Tötung in Kecel, die Brigitta betreut, wird leider immer voller und voller. Letztes Jahr wurde dort eine neue Betonplatte gegossen für einen weiteren Zwingerkomplex. Dieser ist aber noch nicht fertig gestellt und die Tötung füllt sich trotzdem schnell weiter. In den überfüllten Zwingern kommt es zwangsläufig zu Beißereien, bei denen es dann zu Verletzungen oder auch zum Tod eines Hundes kommt. Kranke und verletzte Hunde haben aber in der Tötung überhaupt keine Überlebenschance. Im Moment werden wieder viele Welpen geboren, für sie ist diese Tötung dann leider auch oft das Todesurteil.

An den Verhältnissen in der Tötung können wir leider nichts ändern, aber wir können dabei helfen, dass möglichst viele Hunde schnell aus der Tötung kommen.

Brigitta ist dabei eine neue Unterbringung für die Hunde zu bauen, so dass mehr Hunde aus der Tötung eine sichere, vorläufige Unterkunft bis zur Vermittlung bekommen. Ein Gelände ist gefunden worden und auch die ersten Bäume sind gefällt, um Platz für eine Zwingeranlage zu schaffen. Als nächstes wird eine Betonplatte gegossen für die ersten rettenden Zwinger, damit in Zukunft mehr Hunde die Tötung schneller verlassen können. Ein fester Untergrund ist wichtig, damit die Zwinger gut sauber zu halten sind und die Hunde auch eine sichere Unterkunft bekommen.


Die Kosten für diese erste Bauphase werden auf 2.700 € geschätzt.

Bitte helft mit dieses Geld aufzubringen, damit dieser erste Schritt in eine bessere Zukunft für die Hunde aus der Tötung Kecel gelingt. Fotos und mehr Infos von den Baumaßnahmen werden wir euch in Kürze bereit stellen. Helft mit, damit mehr Hunde eine Chance auf ein Leben in Freiheit bekommen.
Gemeinsam sind wir stark und dafür brauchen wir eure Unterstützung - helft den Hunden in Kecel !

Das ist eine Gemeinschaftsaktion von der Pfotenhilfe Sauerland, Hund und Katz e.V und dem Verein Guardian Angels 4 Dogs


 

 

Neu bei Berichte aus dem neuen Zuhause 

 

"Das Frauchen aus dem neuen Zuhause schreibt in Bundis Namen dem Pflegefrauchen in Ungarn:

 

Liebe Andrea!

 

Jetzt ist es aber an der Zeit, dass ich einen Brief an dich diktiere. Bisher war alles so aufregend, dass ich gar nicht dazu gekommen bin. Aber du musst nicht denken, dass ich dich vergessen werde, denn du warst immer so lieb zu mir.  ..."

 

Den kompletten Brief finden Sie hier:    http://www.pfotenhilfe-sauerland.de/266.html 

 

 

Pflegestellen gesucht !

 

Liebe Tierfreunde,

Wie ihr wisst unterstützen wir seit einiger Zeit die Tötung in Kecel und Brigitta's Tierheim. Da wir leider den Schutzhof aufgeben müssen fehlt uns dadurch auch die Möglichkeit Hunde auf dem Hof unter zu bringen.
Wir brauchen nun eure Hilfe. Nur zusammen können wir es schaffen, daß die Tötung nicht das letzte ist was diese Hunde sehen. Wir suchen deshalb weitere verlässliche Pflegestellen, die bereit sind Hunde aus Kecel aufzunehmen und sie bis zur Vermittlung zu begleiten. Für diese Aufgabe braucht man Zeit und Geduld, auch Erfahrung mit Hunden ist wichtig.

Versichert seit ihr als Pflegestelle über unseren Verein, Tierarztkosten werden - nach vorheriger Absprache - auch von uns übernommen. Natürlich steht euch das Team zur Seite wenn ihr Fragen habt.

Wir wollen helfen Brigitta´s Tierheim vor Ort auszubauen, so das die Hunde dort erstmal eine sichere Überbrückung haben, um nicht in der Tötung zu sterben. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch noch andere Vereine sich diesem Projekt anschliessen, denn gemeinsam kann man viel schaffen.

Der Verein "Hunde Grenzenlos e.V" hat sich schon bereit erklärt bei der Vermittlung der Hunde zu helfen. Die Tötung in Kecel ist oft voll, so das Hunde sich gegenseitig töten, weil zu viele in einem Zwinger sitzen oder Angsthunde werden zwangsweise getötet, weil sie als nicht vermittelbar gelten.

Wir werden nach unserer Oktoberfahrt mehr über den Bau des Tierheim s berichten. Bis dahin hoffen wir auf eure Hilfe.

Wer sich nun angesprochen fühlt meldet sich bitte unter pfotenhilfe-sauerland@gmx.de


 

 

 

 

 

Hilfe für die Hunde von Kecel

 

Hier ist in Zukunft Hilfe gefragt....

In Zusammenarbeit mit der engagierten Tierschützerin Brigitta Biro vor Ort, wollen wir erreichen das mehr Hunde von Kecel ein Recht auf Leben erhalten.

 

Mehr Infos HIER


Werbung für den GUTEN ZWECK

 

Ab sofort könnt ihr für uns Werbung fahren {#emotions_dlg.teeth}

Wer einen Sticker für sein Auto möchte, kann uns anschreiben übers Kontaktformular.

3,00€ pro Sticker für den guten Zweck + 0.60€ Porto

 

Größe: 9,5cm x 14,5cm - witterungsbeständig - oval

 

Bei Geldeingang geht er zu euch auf die Reise

Bei Bestellung von mehreren wird natürlich nur einmal Porto fällig

 

 

 


Wir bitten um Verständnis, wenn wir Mails nicht immer sofort beantworten können, bedenken Sie, dass unsere Tierschutzarbeit ehrenamtlich ist und viel Zeit in Anspruch und wir außerdem alle arbeiten gehen.

 

Unsere Bilder sind vor Ort eigenhändig geschossen worden und die Texte unser geistiges Eigentum, diese Bilder unterliegen dem Urheberrecht, Vervielfältigungen oder zur Schau stellen auf anderen Webseiten oder Plattformen sind nur nach Absprache mit dem Urheber zulässig.