Tierschutzverein Pfotenhilfe Sauerland

Willkommen auf der Seite der Pfotenhilfe Sauerland!

Wir sind ein kleiner, gemeinnütziger Tierschutzverein, 

der es sich zur Aufgabe gemacht hat, hilfebedürftigen Tieren im In-und Ausland zu helfen. Unsere Tiere kommen aus deutschen Familien, wo sie nicht mehr bleiben können oder aus Ungarn.

 
Wir helfen in Ungarn auch den Tierheimen,  denn es gibt dort nicht automatisch eine staatliche Unterstützung. Oft fehlt es an Futter und auch die tierärztliche Versorgung kann nicht immer bezahlt werden. Mit Kastrationen vor Ort und auch durch Kastration von Vermittlungshunden versuchen wir die unkontrollierte Massenvermehrung einzuschränken.

 

Hunde aus dem Ausland vermitteln wir nur nach positiver Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und Kostenübernahme. Die vermittelten Hunde reisen nur per Traces (Reisepapiere durch den Veterinärtierarzt ausgestellt)  und mit Absprache des Veterinäramtes in Deutschland.

 

Mehr Infos erfahren Sie unter der Rubrik

 ,,Unsere Projekte''

Außerdem freuen wir uns immer wieder über Tierfreunde ,die unsere Arbeit unterstützen möchten. Wie Sie uns helfen können, erfahren Sie unter der Rubrik

,,Ihre Hilfe'' 


Hilfe für Baumaßnahmen im Tierheim Kecel in Ungarn

 

Liebe Tierfreunde,
seit einiger Zeit unterstützen wir nun Brigitta und ihr kleines Tierheim. Brigitta versucht möglichst viele Hunde aus der Tötung in Kecel zu retten und diesen ein neues, schönes Zuhause zu verschaffen.

Die Tötung in Kecel, die Brigitta betreut, wird leider immer voller und voller. Letztes Jahr wurde dort eine neue Betonplatte gegossen für einen weiteren Zwingerkomplex. Dieser ist aber noch nicht fertig gestellt und die Tötung füllt sich trotzdem schnell weiter. In den überfüllten Zwingern kommt es zwangsläufig zu Beißereien, bei denen es dann zu Verletzungen oder auch zum Tod eines Hundes kommt. Kranke und verletzte Hunde haben aber in der Tötung überhaupt keine Überlebenschance. Im Moment werden wieder viele Welpen geboren, für sie ist diese Tötung dann leider auch oft das Todesurteil.

An den Verhältnissen in der Tötung können wir leider nichts ändern, aber wir können dabei helfen, dass möglichst viele Hunde schnell aus der Tötung kommen.

Brigitta ist dabei eine neue Unterbringung für die Hunde zu bauen, so dass mehr Hunde aus der Tötung eine sichere, vorläufige Unterkunft bis zur Vermittlung bekommen. Ein Gelände ist gefunden worden und auch die ersten Bäume sind gefällt, um Platz für eine Zwingeranlage zu schaffen. Als nächstes wird eine Betonplatte gegossen für die ersten rettenden Zwinger, damit in Zukunft mehr Hunde die Tötung schneller verlassen können. Ein fester Untergrund ist wichtig, damit die Zwinger gut sauber zu halten sind und die Hunde auch eine sichere Unterkunft bekommen.


Die Kosten für diese erste Bauphase werden auf 2.700 € geschätzt.

Bitte helft mit dieses Geld aufzubringen, damit dieser erste Schritt in eine bessere Zukunft für die Hunde aus der Tötung Kecel gelingt. Fotos und mehr Infos von den Baumaßnahmen werden wir euch in Kürze bereit stellen. Helft mit, damit mehr Hunde eine Chance auf ein Leben in Freiheit bekommen.
Gemeinsam sind wir stark und dafür brauchen wir eure Unterstützung - helft den Hunden in Kecel !

Das ist eine Gemeinschaftsaktion von der Pfotenhilfe Sauerland, Hund und Katz e.V und dem Verein Guardian Angels 4 Dogs


Hilfe bei den Pensionskosten für Hunde aus Kecel

 

Zetor, Mira, Sparky und Bertold waren in der Tötung Kecel und ihnen drohte das Schicksal von viel zu vielen Hunden der Tötung. Bevor es wieder zu tödlichen Beissereien kommt oder der Shelter wegen Überfüllung tötet haben wir das Tierheim in Kecskemet gebeten uns zu helfen und diesen Hunden bis zur Ausreise eine sichere Unterkunft zu geben. 

 

Bis zur Fahrt nach Deutschland dauert es aber ein wenig, die Hunde müssen die notwendigen Impfungen haben und es muss Platz im Transporter sein. Wir bekommen vom Tierheim Kecskemet für die vorübergehende Unterbringung der Hunde einen sehr günstigen Preis - 500 Huf am Tag, macht pro Hund und pro Tag, 1,50€. Nur bei vier Hunden und vielen Tagen kommt da auch einiges an Kosten zusammen. Berthold ist seit Ende März dort und die ersten Kosten sind schon angefallen.

 

Alleine alle Kosten zu stämmen wird schwierig. Wer hat noch etwas übrig, um die Pensionskosten für die Hunde zu bezahlen? Auch kleine Beträge helfen dabei, den Hunden eine sichere Unterkunft bis zur Ausreise zu ermöglichen.

 

Die Pension Sparky und Zetor ist komplett gesichert.

Wir bedanken uns bei 

Zetor Frau A.

und

Sparky Frau S.

 


Pflegestellen gesucht !

 

Liebe Tierfreunde,
Da wir leider den Schutzhof aufgeben müssen fehlt uns dadurch auch die Möglichkeit Hunde auf dem Hof unter zu bringen.
Wir brauchen nun eure Hilfe. Nur zusammen können wir es schaffen, daß die Tötung in Ungarn nicht das letzte ist was diese Hunde sehen. Wir suchen deshalb weitere verlässliche Pflegestellen, die bereit sind Hunde aus Ungarn aufzunehmen und sie bis zur Vermittlung zu begleiten. Für diese Aufgabe braucht man Zeit und Geduld, auch Erfahrung mit Hunden ist wichtig.

Versichert seit ihr als Pflegestelle über unseren Verein, Tierarztkosten werden - nach vorheriger Absprache - auch von uns übernommen. Natürlich steht euch das Team zur Seite wenn ihr Fragen habt.

Wer sich nun angesprochen fühlt meldet sich bitte unter pfotenhilfe-sauerland@gmx.de


Hier geht es zur Seite von Bellfor  http://www.bellfor.info/

 


Die Pfotenhilfe Sauerland hat eine gültige Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz


Werbung für den GUTEN ZWECK

 

Ab sofort könnt ihr für uns Werbung fahren {#emotions_dlg.teeth}

Wer einen Sticker für sein Auto möchte, kann uns anschreiben übers Kontaktformular.

3,00€ pro Sticker für den guten Zweck + 0.60€ Porto

 

Größe: 9,5cm x 14,5cm - witterungsbeständig - oval

 

Bei Geldeingang geht er zu euch auf die Reise

Bei Bestellung von mehreren wird natürlich nur einmal Porto fällig

 

 

 


Wir bitten um Verständnis, wenn wir Mails nicht immer sofort beantworten können, bedenken Sie, dass unsere Tierschutzarbeit ehrenamtlich ist und viel Zeit in Anspruch, nimmt um die Tiere auf dem Hof zu versorgen und wir außerdem alle arbeiten gehen.

 

Unsere Bilder sind vor Ort eigenhändig geschossen worden und die Texte unser geistiges Eigentum, diese Bilder unterliegen dem Urheberrecht, Vervielfältigungen oder zur Schau stellen auf anderen Webseiten oder Plattformen sind nur nach Absprache mit dem Urheber zulässig.