Tötungsstation in Bonyhad

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen

Die Tötungsstation in Bonyhad wird ehrenamtlich und mit viel Liebe von der Leiterin Melinda mit ihren Helferninnen geführt. Die Hunde leben in sehr kleinen Zwingern und besonders große Hunde haben kaum Platz und neigen zu Zwingerkollaps.

Die Hunde werden bei Überfüllung getötet, dies wird durch die Stadt kontrolliert.

 

Wir helfen bei der Vermittlung der Hunde, damit die Tötungsstation möglichst nicht überfüllt wird und somit kein Hund sterben muss. Auch Sachspenden überreichen wir gerne der Leiterin für Ihre Schützlinge.

 

Aber auch vor Ort muss sich noch einiges ändern. Im besten Falle bekommen alle Hunde einen neuen Zwinger und somit mehr Platz.

 

Die Hundehilfe Ungarn hat bereits den Hunden vor Ort viel helfen können und neue Zwinger durch die alten Verschläge ersetzt.

Da unser Hauptprojekt das Tierheim Paks ist und wir dort vor Ort viel helfen, können wir in der Tötungsstation von Bonyhad nur in Kooperation mit der hundehilfe Ungarn arbeiten.

Das Hauptprojekt vor Ort in Bonyhad wird von der Hundehilfe Ungarn geführt, welches sie HIER immer aktuell nachlesen können.

 

Es werden immer Sachspenden für die Tötungshunde in Form von Futter und Kauknochen , sowie Decken, Spielzeug und Leckerlis gesammelt, die wir monatlich in die Tötungsstation bringen!

Wir Danken Ihnen für Ihre Hilfe, besonders im Namen der Hunde

Zusammen mit der Hundehilfe-Ungarn helfen wir den Hunden in der Tötungsstation von Bonyhad